Hier noch ein kleiner Bericht zur Rutenbaumeisterschaft 2017. 

Ich bin nicht mit all zu großen Erwartungen, dort hingefahren. 

Doch das zuhause geübte, sollte sich noch als goldrichtig erweisen.

Der Plan stand schon fest. Es sollte eine Barschrute aufgebaut werden. In Frage kamen ein cts elite sd bis 25g in 2,40m-2,55m oder ein Xzoga Taka G mit 3kg.

Der cts wurde es in 2,40m, der letzte der da war.. :D

Schlicht mit Akzenten, sollte die Rute werden mit nem Tigerwrap im Splitgrip.

Der Morgen verlief etwas schleppend und beim Schleifen meines Duplon/Rubberkork Mixes, wurde ein Teil zu heiß und die Klebestelle war wieder gelöst. Einmal neu zusammen kleben. Es war da schon halb 11 und ich dachte , dass ich es nicht rechtzeitig schaffen würde fertig zu werden. Ich musste jetzt mit dem Tigerwrap beginnen um nicht in Verzug zu geraten.

Da kam mir das Üben, an der heimischen Werkbank zugute. 

Zuhause klappte es unterhalb von 2 Stunden und dies sollte mir auch bei der Meisterschaft gelingen. Ein Glück den sonst wäre mein Zeitplan hin gewesen. 3 Stunden sollten mir für den Rest fertig machen reichen,

Ich packte es, alles sauber und ordentlich an den Blank zubringen, inklusive sehr ordentlicher Lackierungen.

Dann war Schluß. 

Ein riesen Stein viel mir vom Herzen und ich genoss, dass tolle Abendessen. 

Es hieß warten bis zum nächsten Morgen, wo die letzte Zerreißprobe auf alle Teilnehmer wartete-die Auswertung der Juroren.

Sie machten es sich nicht leicht, denn alle abgegebenen Werke waren ordentlich.

Nach gut 2,5 Stunden ging es zu Siegerehrung. 

Die Rute zum 3. Platz wurde hoch gehalten und mein Puls fing an zu Rasen. Es war die meines Zimmernachbar.

Dann wurde die Rute zum 2. Platz und damit Vizemeister hochgehalten und ich traute meinen Augen nicht.

Es war meine Rute und ich war einfach nur buff und über glücklich zu gleich. 

Ich kann es selbst jetzt kam glauben. Vize-Meister 2017

 

Es war eine tolle Erfahrung und nächstes Jahr werde ich wieder dabei sein!

 

Danke an Alle die mich unterstützt haben. 

Ein ganz besonderer Dank geht an Konstantin Rau der mich anspornt immer besser zu werden und mir so viel beigebracht hat.

Danke dir mein Freund!